Heidelberg, Du kleine Weltstadt! - oder wie Sinar durch ein spontanes Wiedersehen in der Altstadt seinen neuen Job bei Avarno fand

Veröffentlicht am
Mo., 11.01.2021 - 13:13

Hallo liebe Follower,

mein Name ist Sinar Duhoki und ich bin 22 Jahre alt. Dieses Jahr habe ich meinen Bachelor in Wirtschaftsinformatik an der SRH in Heidelberg erfolgreich abgeschlossen. Während meines Studiums durfte ich schon als Werkstudent bei der SNP SE hier in Heidelberg ordentlich Praxiserfahrung in der internen Prozessorganisation sammeln. Aufgrund der aktuell unsicheren Situation auf dem Arbeitsmarkt konnte ich dann leider nicht am geplanten Trainee-Programm der SNP teilnehmen, weil drastisch Planstellen reduziert wurden. Also stellte ich mich schon mal darauf ein, die kommenden Monate mit Gelegenheitsjobs über die Runden kommen zu müssen, auch wenn ich mir meinen Berufsstart eigentlich etwas geradliniger vorgestellt hatte.

Aber es sollte ganz anders kommen: Wie immer im Leben, wenn man sich gerade mit etwas abgefunden hat, kommt das Schicksal und lacht dich aus. Samstagabend – Heidelberger Altstadt: Ich bin unterwegs mit Freunden und treffe eine alte Freundin - Aylar Gholizadeh. Wir unterhielten uns ein wenig und ich erzählte, was ich gerade so mache und auch, was ich mir beruflich so wünsche. Aylar erzählte daraufhin strahlend bis über beide Ohren von sich und ihrem neuen Job bei Avarno als Teamassistentin und erschien mir wirklich sehr glücklich und stolz. Teamarbeit, eigenverantwortliches Arbeiten, moderne Arbeitsplätze, richtig viel zu tun, flache Hierarchien, Burgerabende, E-Mobilität mit Autos und Fahrrädern, Start-up Feeling – kurzum: Genau mein Ding!

Als ich gehört habe, dass Avarno sogar noch Leute sucht, die bereits Erfahrungen mit Prozessdesign haben, habe ich noch am selben Abend meinen Lebenslauf an Aylar geschickt. Schon am Dienstag schrieb mir Aylar, dass die Geschäftsführung von meinem Lebenslauf begeistert sei und mich unbedingt telefonisch kennenlernen wolle. Am Telefon haben wir uns gleich sehr nett und partnerschaftlich unterhalten, ich habe mich wirklich sehr wohl gefühlt und gar nicht so förmlich, wie sonst in Vorstellungsgesprächen. Was soll ich sagen - Avarno hat mich direkt überzeugt! Die Stelle klang wirklich so spannend wie von Aylar geschildert und passte irgendwie perfekt zu dem, was mir Spaß macht. Noch in derselben Woche besuchte ich das Team von Avarno und mein telefonischer Eindruck wurde nur bestärkt. Die sind echt cool unterwegs und haben richtig Bock auf ihre Jobs.

Keine zwei Wochen später startete ich dann bei Avarno als Business Process Manager. Gemeinsam mit wirklich jedem im Team machte ich mich mit den laufenden Projekten vertraut und konnte schon von Beginn an mein Wissen in BPMN 2.0 voll einsetzen, um sowohl bei unseren Kunden als auch intern neue Prozesse zu modellieren. Außerdem konnte ich mit Hilfe agiler Methoden (wie beispielsweise Kanban) kleine Prozesse in Teilschritten beschreiben und gleichzeitig in bestehenden Projekten direkt mein Wissen einbringen.

Nun ist das Jahr bald rum und mir raucht der Kopf, weil ich echt in viele Projekte eingebunden werde. Es fühlt sich gut an, für sein Wissen geschätzt zu werden und sich voll einbringen zu können. Ich freue mich auf das nächste Jahr in meinem Job und bin gespannt, was ich alles erleben werde. Im Januar kommt mein E-Auto – ich bin zuversichtlich, dass wir gemeinsam Einiges erreichen können und kann es kaum erwarten, euch via Social Media auf diese Reise mitzunehmen.

Bleibt gesund!

Euer Sinar