toolbox

Unsere Werkzeuge - unser Erfolg
Unsere Werkzeuge - unser Erfolg

Was steckt denn nun hinter der Avarno Toolbox?


Was unsere Avarno Toolbox so speziell macht, ist überzeugend

Mit Hilfe der enthaltenen Tools unterstützen wir namhafte Provider, Netz- und Dienste-Betreiber sowie Hoster von Sprach- und Videodiensten mit remote durchführbaren Analysen. Wir bieten ein breites Lösungsspektrum im Kontext Testing, Monitoring und Qualitätsbewertung.

Wir nutzen für unsere Analysen niemals Aufzeichnungen echter Sprachverbindungen (Stichwort Datenschutz) sondern schicken eine eigene Sprach-Referenzdatei (Muster) von einem Standort zum anderen und wieder zurück für eine vollständige Ende-zu-Ende Analyse. Das empfangene File wird dann mit dem ursprünglich versendeten File verglichen (mit Hilfe sehr schlauer Analyse-Mechanismen) und die individuellen Abweichungen verraten uns exakt, wie es um die Qualität der gerade gemessenen Sprachverbindung steht. Das geht so schnell, dass wir im Falle einer aufgetretenen Störung nach weniger als fünf Minuten per Software auswerten können, in welchem Netzwerksegment der limitierende Fehler tatsächlich verursacht wird.

Dies ist vor allem für Netzbetreiber spannend, denn hier ist die Frage nach dem Verursacher einer Störung oft entscheidend für die weiteren Maßnahmen der Entstörung und die damit entstehenden Kosten. Außerdem messen wir mit unseren Tools nicht die IP-Strecke (Access) allein (das können viele) sondern beziehen die tatsächliche Qualität des Sprachdienstes mit in unsere Messung ein. Zur Auswertung nutzen wir international anerkannte Verfahren der ITU wie beispielsweise PESQ oder POLQA.

Der Vorsprung an Wissen, den wir durch die Entwicklung der IP-Produkte von morgen bei Netzbetreibern und Hosting-Anbietern haben, landet direkt und somit viel früher als sonst möglich als notwendige Produktanpassung für unsere Avarno Toolbox bei unserem internen Produktentwicklern. Wenn die Entwicklung Sinn macht, ist sie somit schon fertig und getestet, bevor die Anforderung den Markt erreicht. Was wir dadurch gelernt haben, ist wie man Tools entwickelt, die unseren Kunden auch morgen noch dabei helfen, IP-basierte Sprachanschlüsse zu analysieren, zu dokumentieren und notfalls zu entstören.

Blitzschnell, modern, umweltfreundlich, kosten- und zeiteffizient: Für die qualitative Bewertung von Sprach- oder Videoverbindungen stellt Avarno passende Mess-, Analyse und Monitoring-Lösungen für jede Phase eines VoIP-Projekts aus der Cloud zur Verfügung. Ob es nun um die Validierung von Projekt- oder Rollout-Planungen geht oder eine lückenlose Betriebsübergabe und Dokumentation des Anschlusses benötigt wird - mit Hilfe aussagefähiger und revisionssicherer Reports ist unsere EasyAccept-Produktlinie bei Netzbetreibern nicht zuletzt wegen des hohen Ersparnispotential stark gefragt. Das Ganze ist dabei noch „made in Germany“ und geschieht ohne Aufzeichnung oder Mitschnitt echter Gespräche, was hinsichtlich der Einhaltung der strengen gesetzlichen Datenschutzvorgaben ein klarer Vorteil für Avarno ist.

Avarno Toolbox

Grundsätzlich strukturiert sich die Avarno-Toolbox in vier Bereiche.Analysieren und messen können wir damit so ziemlich alles, was IP spricht und SIP versteht.

  1. easyCheck: Zur Vorbereitung und Absicherung eines Migrationsvorhabens wird mit Hilfe von easyCheck der IP-Sprach- und Videoverkehr in jedem beliebigen IP-Netz simuliert und überprüft. Ergebnis sind die Dokumentation des momentanen Zustands einer Sprachvebindung mit optionaler Detailanalyse und Handlungsempfehlungen hinsichtlich ihrer Eignung zur Migration auf ALL-IP .
  2. easyAccept: Auf Basis der Accept-Linie wird der Zustand eines Sprachdienstes im Unternehmen lückenlos dokumentiert und übergeben. Dadurch vereinfacht sich die etwaige Fehlersuche im laufenden Betrieb, denn der Anschluss wurde qualifiziert und vollständig dokumentiert.
  3. easyRepair: Da Netzwerke und die für VoIP und UC bereitgestellten Leistungen variieren, sind Betriebsstörungen nicht vermeidbar. Ankommende Trouble- Tickets bei unseren Kunden lassen sich mit Hilfe der Repair-Tools binnen 10 Minuten qualifizieren. easyRepair stellt alle Troubleshooting- und Monitoring-Möglichkeiten direkt aus der Cloud heraus zur Verfügung und ist sofort einsetzbar als SaaS.
  4. easyMon: Bietet Tools für effizientes LifeCycle-Management, wenn mehr als eine Momentaufnahme des Zustands notwendig wird. Monitoring- und Analysemöglichkeiten sind direkt aus der Cloud verfügbar via Dashboard. Unsere Kunden erhalten detaillierte Reports sowie Handlungsempfehlungen vom Avarno Support oder auch Realtime-Alarming bei der Überschreitung definierter Schwellwerte.

Unsere Kunden sind meistens Anbieter von Sprachdiensten oder Netzbetreiber, die mit einer Vielzahl technischer Anfragen und Probleme konfrontiert werden. Jede Anfrage muss qualifiziert werden, damit dem Kunden schnell geholfen wird. Der dargestellte Filter zeigt, wie man mit unseren Tools schnell eine Lösung der technischen Anfragen herbeiführt:

Die Vorqualifizierung - Step 1

Ein hoch automatisierbarer webbasierter easyCheck kann innerhalb von wenigen Minuten die Störung auf das verursachende Netzwerkelement eingrenzen. Somit ist für alle Beteiligten schnell klar, in wessen Verantwortung die Behebung der Störung liegt und wer dafür aufkommen muss.

Zur Orientierung: Etwa 40% der gemeldeten Störungen können mit dieser ersten Auswertung behoben oder zumindest lokalisiert werden.

Die detaillierte Fehleranalyse - Step 2

Nur dann, wenn die Vorqualifizierung bestätigt, dass tatsächliche eine Störung des Anschlusses (auf Betreiberseite) vorliegt, ist eine tiefere Analyse notwendig. Mit Hilfe eines weiteren webbasierten Checks können nun spezielle Parameter abgefragt werden und der Anschluss wird genauer auf notwendige Funktionen getestet. Die detaillierten Ergebnisse des Tests werden in einem Dashbord angezeigt und stehen auf Wunsch zum Download bereit. Nun kann der Support genauer auf den Anschluss schauen und notwendige Maßnahmen zur Beseitigung der Störung zielgerichtet und schnell einleiten. Entscheidungen können auf Basis von Tatsachen getroffen werden und die Fehlerbeseitigung erfolgt schnell und transparent für alle Beteiligten.

Der Fehler muss beobachtet werden - Step 3

Wenn ein Fehler nur sporadisch auftritt oder sich mit den webbasierten Tools unserer Cloud-Plattform nicht beheben lässt, muss im Einzelfall doch mal Hardware zum Kunden vor Ort. Hierfür bietet die Toolbox verschiedene Probes (Hardware), die von uns oder dem Support vorkonfiguriert per Post zum Kunden geschickt wird. Der muss die Hardware nur anschließen und der Rest läuft wieder automatisch. Die Ergebnisse der Langzeit-Erhebungen können live im Dashbord verfolgt und ausgewertet werden. Sobald die Analyse endet oder der Fehler gefunden wurde, wird die Hardware zurück geschickt. Wenn man sich doch für eine dauerhafte Überwachung des Anschlusses entscheidet, haben wir ebenfalls tolle Angebote mit Langzeitmieten im Portfolio. Klingt doch nach einem guten Konzept, oder?

Manchmal braucht man selbst mit unseren Tools noch Menschen vor Ort - Step 4

In Ausnahmefällen wird es immer wieder nötig sein, mit Augen und Ohren vor Ort bei der Beseitigung einer Störung zu unterstützen. Dank unserer Tools müssen nur noch in Ausnahmefällen Autos und Menschen bewegt werden. Um die Umwelt zu schützen und Kosten zu vermeiden, haben wir viel an unseren Tools gearbeitet. Wenn es sich aber nicht vermeiden lässt, haben wir ein Team von Fieldservice Technikern, die im Fehlerfall auch zum Kunden fahren können und in letzer Instanz helfen, wenn es brennt.