warum mit uns

Was können wir denn besonders gut?

Als wir mit dem Re-Design unserer Webseite begonnen haben, haben wir uns gefragt, was im Jahre 2019 denn erwartungsgemäß auf eine anständige und dennoch authentische Webseite einer mittelständigen Software- und Consultingfirma gehört, die vorzugsweise doch bei eher großen TK-Projekten mitmischt. Wir waren uns schnell einig, dass es im Grunde doch immer um die gleiche Frage geht:
Was kann man denn besonders gut?
Was können wir besser als die meisten anderen?
Wenn ich einen lieben Berater bekommen kann, warum sollte ich mich denn für einen von Avarno interessieren?

Wir haben Kollegen, die für Sie besonders gut sind...

Wir sind immer dann besonders gut, wenn die herkömmlichen Wege zu lange dauern oder nicht zum Ziel führen können, weil die beteiligten Menschen vielleicht erst mal begeistert werden müssen. Oft braucht es Querdenker, die mutig und pragmatisch sind, um schnell und erfolgreich zu sein. Marktanteile und Entwicklungsvorsprünge im dynamischen ALL-IP Markt gewinnt man unserer Überzeugung nach mit einem Team, das Fachlichkeit, Analyse-Skills, Praxis Know-How, Empathie, Disziplin und Struktur vereint. Also mit uns.
Das sehen unsere Kunden wohl auch so. Deswegen unterstützen wir -teilweise mit kompletten Teams- die wichtigsten Entwicklungen von Sprach- und Videodiensten im Markt. Darauf sind wir sehr stolz. Bei einigen der größten Provider und Netzbetreiber in Deutschland und Europa entwickeln wir schon seit mehr als zehn Jahren IP-Sprachprodukte, also machen wir das offenbar richtig gut.

Unser Consulting-Team ist echt krass...

Nun haben wir auf den vielen Produktseiten schon mal ein bisschen was von uns gezeigt und haben den geneigten Leser hoffentlich auch schon davon überzeugt, dass wir echt was drauf haben. Unser Consulting-Team ist einzigartig in seiner Zusammenstellung und unsere Methoden bewusst oft nicht standardisiert von einem der vielen Methoden-Päpste des Projektmanagements übernommen. Dafür mag man uns in den Teams und schätzt unsere Arbeit. Wir arbeiten mit Menschen und für Menschen und sind nicht überheblich sondern freundlich, fair und authentisch. Gerade in großen Konzernstrukturen ist es nach unserer Erfahrung elementar wichtig, die internen Projektmitglieder regelmäßig "abzuholen, mitzunehmen und fortan zu begeistern". Ein Projekt ohne Stakeholder wird immer scheitern. Und wir scheitern nicht gerne.

Was war noch mal das Besondere an dieser Avarno Toolbox?

Wir haben aber ja nicht nur Consultants. Unsere Avarno Toolbox zur Qualitätsanalyse von Sprach- und Videoverbindungen macht das Bild rund um unser Know-How dann wirklich rund. Wir beschäftigen uns mit etwa der Hälfte unseres Teams mit Produkt- und Prozessentwicklungen, die auf Grund von Anforderungen unserer Consulting Kunden auf unserer Roadmap landen.

Der Vorsprung an Wissen, den wir durch die Entwicklung der IP-Produkte von morgen bei Netzbetreibern und Hosting-Anbietern haben, landet direkt und somit viel früher als sonst möglich als notwendige Produktanpassung für unsere Avarno Toolbox bei unserem internen Produktentwicklern. Wenn die Entwicklung Sinn macht, ist sie somit schon fertig und getestet, bevor die Anforderung den Markt erreicht. Was wir dadurch gelernt haben, ist wie man Tools entwickelt, die unseren Kunden auch morgen noch dabei helfen, IP-basierte Sprachanschlüsse zu analysieren, zu dokumentieren und notfalls zu entstören.

Anton fasst das für euch noch mal zusammen

  • Mit unseren Tools wird über einen Weblink eine ausführbare .exe Datei vom Server heruntergeladen
  • die zu analysierende Verbindung baut nun von einem echten Telefonanschluss (1 - Kunde) zu einem oder mehreren weiteren echten Telefonanschlüssen (2 -Mess-Gegenstellen) eine Verbindung auf
  • es wird eine Sprachreferenz Datei zwischen den Partnern ausgetauscht
  • diese Datei wird dann mittels international anerkannter Verfahren auf Sprachqualitäts-Parameter analysiert
  • Die Messung wird komplett remote durchgeführt ohne Hardware beim Endkunden
  • der Test dauert maximal 10 Minuten
  • am Ende einer Messung erhält der Kunde (1) die Ergebnisse leicht verständlich mit einem einfachen Ampelschema
  • der Betreiber (2 - Mess-Gegenstelle) bekommt zeitgleich einen detaillierten technischen Report
  • die technischen Reports stehen mit übersichtlicher Ergebnisanzeige im firmeneigenen Dashboard-Bereich zum Download bereit